Mataré Career Day

Am "Mataré Career Day" haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit mehr über ihren angestrebten Beruf zu erfahren.


Mataré Career Day

Der Meerbuscher Career Day hat am 29.09. zum vierten Mal stattgefunden und richtete sich an alle Q2-Schüler des Matarés, der Maria-Montessori-Gesamtschule und des städtischen Gymnasiums in Strümp.
Angemeldet hatten sich über 60  Schüler. Diese hatten die Möglichkeit im Laufe des Tages drei verschiedene Seminare zu klassischen Studiengängen wie Mathematik, Chemie, Medizin, Wirtschaftswissenschaften oder Jura zu besuchen. Insgesamt wurden 12 Seminare angeboten. In der Regel waren alle Seminare mit drei Referenten besetzt: Ein Student berichtet über den Uni-Alltag, ein Berufsanfänger über den Übergang von der Ausbildung in die Berufswelt und ein „alter Hase“ berichtet aus seiner langjährigen Berufserfahrung heraus. Angestrebt ist insgesamt ein sehr persönlicher Austausch, daher sind die Teilnehmerzahlen der Seminare stark begrenzt.

Ab 9:45 Uhr fanden dann in verschiedenen Räumen die Seminare statt. Im Großraum bestand zudem die Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen mit den verschiedenen Referenten.
Dank der Kooperation des Mataré-Gymnasiums mit dem Meerbuscher Lions-Club und dem Rotary-Club sind die Seminare mit sehr interessanten und in ihren Berufen erfolgreichen Referenten besetzt.  Einen schönen Zeitungsartikel der Rheinischen Post gibt es hier:Mataré Career Day 2018

Anja kl. Kalvelage

Erfahrungsbericht Thalia Assaf und Florian Theis

Am Samstag, den 29.09. fand an unserer Schule zum vierten Mal der Meerbuscher Career Day statt. Ihr fragt euch jetzt sicher, warum man zu diesem „Career Day“ gehen sollte und das auch noch an einem Samstag. Unserer Meinung nach hat es sich aus mehreren Gründen definitiv gelohnt.

Aber was ist überhaupt der Career Day? Der Career Day wird von Frau Kalvelage in Zusammenarbeit mit Rotary und dem Lions Club organisiert. Es ist ein Tag, an dem neunzigminütige Vorträge mit anschließenden Fragerunden bezüglich verschiedener Studiengänge und Berufsfelder gehalten werden, um Schülern sowohl einen erweiterten, als auch praktischen Einblick in das Studium bzw. das Berufsleben zu gewähren.

Damit man nicht nur an einem einzelnen Seminar teilnehmen kann, wurden drei Blöcke kreiert. Da sich viele über ihrer Berufswahl noch nicht im Klaren sind, bietet der Career Day die Gelegenheit, sich verschiedene Fachrichtungen anzuschauen und dadurch der finalen Entscheidung zur Studien- und Berufswahl näher zu kommen. Somit wurden im ersten Block Medizin/Zahnmedizin, Wirtschaftswissenschaften, Mathematik/Informatik, im zweiten Block Psychologie, Rechtswissenschaften, Ingenieurswissenschaften, Architektur und Tiermedizin und zu guter Letzt Pharmazie, Öffentlichkeitsarbeit/Medien, Biologie/Chemie und Geisteswissenschaften vorgestellt. Selbstverständlich musste man nicht am ganzen Career Day partizipieren, sondern konnte je nach eigenen Interessen auswählen, woran und wie lange man teilnimmt.

Jeder muss für sich entscheiden, was der richtige Weg ist und sein soll. Aus diesem Grund war das Prinzip der gemischten Dozententeams aus Studenten und Berufserfahrenen besonders wirksam, da hier mehrere Seiten des Berufsfeldes inklusive Studium beleuchtet wurden. Gerade auch gelegentliche Meinungsverschiedenheiten der Dozenten nach Fragen unsererseits bestätigten nochmal die Vielseitigkeit der Berufsmöglichkeiten und Ansichten, sodass jeder sich seine individuelle Meinung zu allen Themen bilden musste.

Beispielsweise bekam ich (Florian) bei BWL den Eindruck vermittelt, dass ein Bachelor in internationalem Management nicht unbedingt optimal sei, sondern Spezialisierungen in Richtung Technik bzw. Naturwissenschaften durchaus erfolgsversprechender seien. Überraschenderweise wurde mein Interesse für Architektur durch eine unglaublich interessante und besonders inspirierende Präsentation erneut geweckt, obwohl ich Architektur schon längst abgeschrieben hatte.  

Außerdem wurden die Vorträge zum Studium Human-/Zahnmedizin durch persönliche Erfahrungen und die Präsentation aus unterschiedlichen Winkeln sehr interessant gestaltet.  Obwohl ich (Thalia) schon immer wusste, dass ich gerne Medizin studieren möchte, haben sich meine Vorstellungen definitiv verifiziert. Ebenso waren die Vorträge zur klinischen Psychologie bezüglich der Möglichkeiten zum Studium besonders aufschlussreich.

Insgesamt sind wir alle zu dem Schluss gekommen, dass wir der Entscheidung für einen zukünftigen Job einen großen Schritt näher gekommen sind, weswegen der Career Day sich komplett ausgezahlt hat. Fazit: nächstes Jahr auf jeden Fall hingehen!

Thalia Assaf, Florian Theis

Erfahrungsbericht Luis Hausweiler

Am Samstag, den 29. September 2018, fand im Städtischen Mataré-Gymnasium der 4. Meerbuscher Career Day statt.  

Die verschiedenen Seminare der Referenten waren in viele Kategorien unterteilt und fanden zu drei verschiedenen Uhrzeiten statt. Ich habe mich für das Seminar zu den Ingenieurswissenschaften bei Herr Dresen und dem ehemaligen Mataré-Schüler Jan Berger entschieden. Nachdem alle eingetroffen und auf ihren Plätzen waren, begann Herr Berger mit einem Bericht über die Studienwahl und das Studium. Durch den Vortrag wurde mir vor Augen geführt, wie viel eigentlich hinter der Studienwahl steckt und zu berücksichtigen ist.

Wenn man etwas am Vortrag nicht verstanden hatte oder noch persönliche Fragen aufkamen, war es ein Vergnügen für die Referenten, unsere Fragen zu beantworten. Man sollte sich, zum Beispiel, nicht von schlechten Noten, sowie vermeintlichen Schwierigkeiten im Studium einschüchtern lassen, jedoch diese Faktoren ernst nehmen und miteinbeziehen bei der Studienwahl.

Alles in allem hat der Vortrag mich nachhaltig beeindruckt und mir gezeigt, wie erfolgreich man im Leben mit der richtigen Einstellung, Motivation und Zielstrebigkeit sein kann.

Luis Hausweiler