Aktualisierung der Corona-Verordnung

Wir bitten ausdrücklich darum, die neuen Regelungen in den Planungen Ihrer Herbstferien zu berücksichtigen. Bei Nicht-Beachtung drohen zum Teil empfindliche Bußgelder. Stand: 09.10.2020.


Anlässlich der bevorstehenden Herbstferien möchten wir darauf aufmerksam machen, dass bei einer Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland sowohl von Schüler*innen als auch von Lehrer*innen die Regelungen der CoronaEinrVO zu beachten sind. Die Liste der Risikogebiete wird durch das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht. Wer daraus zurückkehrt, unterliegt einer 14-tägigen Quarantäne- (§ 3 CoronaEinrVO) sowie Meldepflicht beim Gesundheitsamt (§ 2 Abs. 1 CoronaEinrVO).

Die Quarantänepflicht entfällt lediglich bei Nachweis eines negativen Coronatests in Form eines ärztlichen Zeugnisses in deutscher oder englischer Sprache, das bei der Einreise vorliegt und nicht älter als 48 Stunden ist. Bei Durchführung eines Coronatests in Deutschland besteht die Quarantänepflicht bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses. Für weitere Details bitten wir um Beachtung des § 3 Abs. 3 CoronaEinrVO. Die Verordnungen treten mit Ablauf des 31. Oktober 2020 außer Kraft.

Weitere Informationen erhalten Sie auf dem Online-Portal des Landes.

Herzlichen Dank für die Kooperation!