02.02. LESEnacht

"Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten." Aldous Huxley


LESEnacht - Schülerinnen und Schüler lesen für ihre Schule

Liebe Schülerinnen und Schüler,

nun ist es an der Zeit, euch Informationen über die geplante Lesenacht zu geben. Die Lesenacht findet am 2.2.2018 von 19 bis 23 Uhr statt. Das ist der Freitag, an dem ihr die Halbjahreszeugnisse bekommt.

Was ist eigentlich eine Lesenacht? Wir haben bereits 3mal (2003, 2006, 2010) eine Lesenacht durchgeführt, eine Sponsorenveranstaltung, ähnlich wie

"Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns." Franz Kafka

ein Sponsorenlauf, nur dass wir nicht laufen, sondern lesen. Nun, lesen kann man auch tagsüber, aber macht das Spaß? Viel interessanter ist es doch mal abends in der Schule zu sein. Das gibt gerade beim Lesen viel mehr Atmosphäre und ihr werdet noch lange daran zurückdenken.Das bedeutet, dass jeder Schüler im privaten Umfeld Geld für jede Einheit Lesen oder Zuhören sammelt. Sagen wir mal, die Oma gibt 50 Cent pro Einheit. Wenn dann am Ende 10 Einheiten zusammengekommen sind, bedeutet das, dass die Oma 5 Euro gibt und die Schüler dieses Geld über den Klassenlehrer abgeben und an die Schule spenden. Nun hoffen wir, dass nicht nur die Oma spendet, sondern noch andere Freude, Verwandte oder Familienmitglieder. So gibt jeder nur einen kleinen Betrag und am Ende hoffen wir, dass ein großer Betrag für die Schule gesammelt wird. Dieses Geld soll am Ende des Jubiläumsjahres 2018 in ein größeres Projekt an der Schule fließen. Zurzeit können wir uns neue Bänke für den großen Schulhof vorstellen, aber bevor das umgesetzt werden kann, werden wir mit euch diskutieren, was sinnvoll ist. Gerne dürft ihr aber auch schon Überlegungen anstellen, was für unsere Schule das Beste wäre. Ihr seht bestimmt noch ganz andere Dinge als wir.

Jede Klasse hat mittlerweile ein Buch ausgewählt, aus dem vorgelesen werden soll. Wir möchten, dass jeder vorliest, egal wie gut er oder sie es kann, denn es geht ja darum Geld zu sammeln und nicht schön zu lesen. Das gibt besonders den schüchternen Schülerinnen und Schülern mal Gelegenheit vor Publikum zu lesen und nicht um eine Blamage oder gar eine Note zu fürchten. Deshalb ist es nämlich genau so wichtig, dass auch die Zuhörer belohnt werden.

Passend zu den jeweiligen Buchtiteln sollen die Klassenräume dekoriert werden. Also, Tische und Bänke an die Seite schieben und stattdessen bequeme Sitzmöglichkeiten aus Decken und Kissen aufbauen, oder alle Tische in die Mitte und auf einer Plattform sitzen oder liegen, oder einen Stuhlkreis aufstellen, ganz egal, der Klassenraum sollte sich nur verwandeln in ein etwas gemütlicheres Zimmer und ein paar Sitzgelegenheiten für Zuhörer reserviert werden. Wir lassen das Deckenlicht aus und stellen nur Tisch- oder Stehllampen auf (Keine Kerzen bitte). Hierbei müssen auch die Eltern helfen, die von uns ebenso informiert werden.

Gemütliches Sitzen,  eine schöne Dekoration und das Gelesene wird lebendig und unvergesslich.

Die Eltern beaufsichtigen auch das Lesen, denn jede Schülerin und jeder Schüler erhalten noch vor den Weihnachtsferien einen Lesepass, auf dem die Einheiten abgestempelt werden. Gleichzeitig wird nur dann die Türe geöffnet, wenn gerade Lesepause ist, damit den Vorleser niemand stört. Zum Ende des Lesens oder des Zuhörens werden die Einheiten abgestempelt, die die Grundlage für das Geld einsammeln bilden. Für jede selbst vorgelesene Seite bekommt man einen Stempel und für jeweils 10 Minuten Zuhören auch.

Alle Schülerinnen und Schüler dürfen auch in anderen Klassen zuhören, denn je aktiver ihr seid, umso mehr Einheiten kommen zusammen.

Den Lesepass teilen wir noch vor den Weihnachtsferien aus, denn wir glauben, dass sich über Weihnachten vielen Möglichkeiten ergeben, Verwandte und Freunde um Unterstützung zu bitten.

Am Abend der Lesenacht betreuen euch die Klassenlehrerteams zusammen mit den Eltern der Klasse. Über die Klassenlehrer stellt ihr auch die Reihenfolge der Leserinnen und Leser zusammen, die so genannte Leseliste.

In der Oberstufe könnt ihr sicher selber eine Leseliste zusammenstellen, Aufsichten werden dann separat eingeteilt, denn so ganz alleine lassen wir euch nicht. Eure Eltern sind natürlich auch noch gefragt. Eine Anwesenheitsliste wird ausliegen, denn jeder muss mitmachen. Wer den Lesepass verliert, wird pauschal mit € 10,- zur Kasse gebeten.

In der Eingangshalle werden Erfrischungen verkauft, wie Fingerfood und verschiedene Limonaden, die aber nur dort verzehrt werden dürfen. Also, kein Essen und Trinken in den Klassenräumen. Dort stellen wir genügend Wasser für die Vorleser ab, damit diese nicht verdursten.

Auch wird für den gesamten Abend der Lesenacht Handyverbot erteilt, wobei wir an alle Schüler appellieren sich daran zu halten und euch gegenseitig zu kontrollieren.

Einladen dürft ihr eure Familien, Freunde und Sponsoren, damit möglichst viele Zuhörer im Hause sind und sich der ganze Aufwand auch lohnt, denn bestimmt gibt es ganz tolle Klassenräume, die man einfach gesehen haben muss. Wir hoffen, dass die Elternvertreter hier genügend Kreativität zeigen und als Team Möglichkeiten nutzen können. Ihr selbst dürft natürlich auch dekorieren, dies gilt besonders für die Oberstufe.

Nach der Lesenacht dürft Ihr eure Sponsoren, die ja auf dem Lesepass unterschrieben haben um den entsprechenden Betrag bitten und das gesamte Geld einsammeln. Nach ungefähr 2 Wochen Frist wird das Geld dann in der Schule abgebeben. Entweder sammelt der Klassenlehrer ein oder wir bilden eine zentrale Sammelstelle, das teilen wir rechtzeitig mit. Für ganz hohe Summen, findet ihr auch eine Kontonummer auf der Homepage, so dass nicht so viel Bargeld mitgenommen werden muss.

Wir wünschen euch und uns einen großen Erfolg für die Lesenacht und hoffen, dass es unvergessliche Stunden für euch werden.

 

Das Lesenacht-Team

Meerbusch, im Dezember 2017