Unsere Schule

Wir stellen uns vor: Lesen Sie hier über uns als Schule und all diejenigen, die zu einer lebendigen Schulgemeinschaft am Mataré-Gymnasium beitragen.


Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler*innen, liebe Kolleg*innen,

als Schulleiter möchte ich Sie ganz herzlich auf unserer Homepage begrüßen und einladen, die vielfältigen Schwerpunkte unseres Schulprogramms näher kennenzulernen. Wir haben diverse Informationen, u.a. unsere Schulbroschüre, den Schulwegweiser der Stadt Meerbusch und einen virtuellen Infoabend (siehe oben) für Sie bereitgestellt.

Christian Dölls, OStD, Schulleiter des Mataré-Gymnasiums
Christian Dölls, Schulleiter des Mataré-Gymnasium.Europaschule

Das Städtische Mataré-Gymnasium.Europaschule, im Meerbuscher Stadtteil Büderich gelegen, wurde 1968 gegründet. Mehr als 85 sehr engagierte Lehrer*innen sowie acht Referendar*innen unterrichten an unserer Schule und garantieren somit ein breites und zuverlässiges Unterrichtsangebot. Unser Kollegium wird unterstützt von unserem Sozialpädagogen, der das Ganztagskonzept unserer Schule maßgeblich mitorganisiert und gestaltet.

Die pädagogische Arbeit am Mataré-Gymnasium.Europaschule ist dadurch gekennzeichnet, dass die Vermittlung einer fundierten, gymnasialen Bildung auf der Höhe der Zeit im Vordergrund steht. Die qualifizierte Arbeit der Kolleg*innen und die damit verbundene Offenheit, neue Konzepte zu erproben und neue konzeptionelle Wege zu beschreiten, sind ein Qualitätsmerkmal der pädagogischen Arbeit hier an unserer Schule.

Durch die Einführung des deutsch-englischen Bildungsgangs im Jahre 1986 wurde die Grundlage für die heutige europäische-internationale Ausrichtung an unserer Schule gelegt. Eine Vielzahl von Schüler*innen nutzt das bilinguale Angebot, bereitet es doch hervorragend auf die Herausforderungen einer globalisierten Welt vor.

Damit einhergehend ermöglichen die zahlreichen Partnerschaften mit Schulen in Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden sowie die Kontakte, die wir als Erasmus+-Schule ins europäische Ausland unterhalten, unseren Schüler*innen, die Kultur des jeweiligen Landes aktiv kennenzulernen. Der internationale Praktikumsaustausch mit Schulen nördlich von London ist ein weiteres Beispiel dafür, wie wichtig uns der internationale Dialog und der damit verbundene Erfahrungsaustausch sind. Interkulturelle Kompetenzen werden auf diese Weise erworben, die für die weitergehende Entwicklung der Jugendlichen äußerst wertvoll sind. Die Tatsache, dass wir eine zertifizierte Europaschule sind und dass daher u.a. europäische Themen ein fester Bestandteil der verschiedenen Lehrpläne sind, ist ein weiteres Indiz dafür, wie wichtig uns die Vermittlung europäischer Werte ist.

Das qualitativ hochwertige Angebot unserer Schule wird ergänzt durch eine Schwerpunktsetzung im Bereich der ästhetischen Bildung, der Chor- und Instrumentalarbeit. Mittlerweile singen nahezu 200 Schüler*innen in unseren verschiedenen Chören, zahlreiche andere Schüler*innen sind aktive Mitglieder in unserer Instrumental-AG. In den letzten Jahren haben wir die Erfahrung gemacht, was für eine wichtige persönlichkeitsbildende Funktion das Musikangebot für unsere Schüler*innen hat.

Die naturwissenschaftlichen Wettbewerbe, die verschiedenen Konzepte im Rahmen der Berufswahlorientierung sowie das Angebot, das Fach Wirtschaft als Differenzierungsfach in der Mittelstufe bzw. das Fach Sozialwissenschaften als Leistungskurs in der Oberstufe zu wählen, sind Belege dafür, dass unsere Schüler*innen hervorragend auf die Herausforderungen und Erfordernisse der Zeit nach der Schule und somit auf die Zukunft vorbereitet werden.

Eine weitere, wichtige Voraussetzung für das Gelingen schulischer Entwicklungsprozesse an unserer Schule ist die enge Zusammenarbeit zwischen Schüler*innenKolleg*innenEltern und Förderverein. Die gesamte Schulgemeinschaft zieht an einem Strang; das wurde besonders bei den Feierlichkeiten rund um das 50-jährige Schuljubiläum deutlich. Interessant in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass viele ehemalige Schüler*innen nunmehr ihre Kinder hier angemeldet haben und als Eltern mit "ihrem" Mataré weiterhin eng verbunden sind.

Neben den soeben skizzierten Aspekten ist mir als Schulleiter die Erziehung der Schüler*innen zu kritisch-mündigen Bürgern ein Herzensanliegen. Insbesondere in Zeiten von alternativen Fakten, zunehmenden rassistischen, antisemitischen und xenophoben Vorfällen und einer antieuropäischen Grundhaltung ist es wichtiger denn je, unseren Schüler*innen deutlich zu machen, dass die Verteidigung unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung und ein Lernen in einem geeinten und friedlichen Europa alternativlos sind.

Die digitale Entwicklung unserer Schule und die damit verbundene Neuausrichtung von Unterricht hat seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie deutlich an Fahrt aufgenommen. Die Stadt Meerbusch hat dabei eine sehr aktive Rolle dahingehend übernommen, dass sie die Zeichen der Zeit erkannt hat und die Ausstattung der weiterführenden Schulen mit digitalen Endgeräten weit vorangebracht hat. So werden im ersten Quartal 2021 alle Schüler*innen mit einem digitalen Endgerät ausgestattet, genauso wie die Lehrer*innen. Damit eröffnen sich natürlich viele Möglichkeiten, Unterricht weiterzuentwickeln. Auch was die digitale Ausstattung unserer Schule mit Präsentationsmedien angeht, hat sich Vieles voranbringen lassen. Im Zuge der Mittelfreigabe durch den Digitalpakt der Bundesregierung konnten wir alle Räume mit Beamern und Apple TV ausstatten, was natürlich viele weitere Möglichkeiten für den Einsatz im Unterricht bietet.

Es grüßt Sie herzlich

Christian Dölls, Schulleiter