Individuelle Förderung

Wir fördern und fordern: Individuell gehen wir auf jede*n unserer Schüler*innen ein, sodass niemand langfristig unter- oder überfordert ist.


Lernen ist ein individueller Prozess, der durch gezielte Förderung so individuell wie möglich zu unterstützen ist. Im Sinne dieses pädagogischen Grundauftrags trägt das Förderkonzept unserer Schule den verschiedensten Bedürfnissen unserer Schüler*innen Rechnung. Gleichzeitig reagiert das Mataré-Gymnasium auf die Vorgaben der Landesregierung, indem wir unser Förderkonzept konzeptionell neu organisieren und seit dem Schuljahr 2016/2017 Lernzeiten anbieten.

Grundlegendes Erziehungsprinzip ist zunächst die Förderung aller Schüler*innen im Fachunterricht, der häufig in Doppelstunden stattfindet und damit Raum für individuelle Lernfortschritte in Phasen der Differenzierung bietet. In einer Lernatmosphäre, die Leistung wertschätzt und von gegenseitiger Achtung und Respekt geprägt ist, fühlen sich unsere Lehrkräfte ihrer pädagogischen Arbeit verpflichtet und achten auf Nachhaltigkeit von Wissen, Gründlichkeit, Anstrengung, Gedächtnis- und Merkfähigkeit Ihrer Kinder.

Eine vielfältige soziale Förderung erfahren die Schüler*innen des Mataré-Gymnasiums durch die Arbeitsgemeinschaften, die zahlreichen Schulfahrten (z.B. Klassenfahrten der Jahrgangsstufe 6, Skifahrten der Jahrgangsstufe 9, Studienreisen in der Oberstufe) und die verschiedensten Schulveranstaltungen wie beispielsweise den jährlichen Adventsbasar zugunsten unseres Guatemala-Projektes.

Ansprechpartner für das Förderkonzept ist Herr Jakob.

Die Entwicklung Ihrer Kinder wird begleitet durch diese speziellen Angebote unseres Förderkonzeptes:

Lernzeiten

In zwei bis vier Stunden pro Woche arbeiten die Schüler*innen unter Aufsicht einer Lehrkraft an den in den Wochenplänen der Hauptfächer ausgewiesenen schriftlichen Aufgaben. Dabei lernen sie ihr Arbeitspensum zu strukturieren, selbstständig zu arbeiten und ihre Lernfortschritte kritisch zu reflektieren. Die gestellten Aufgaben sind in der Regel differenzierend, so dass leistungsschwächere Schüler*innen durch angepasste Anforderungen gefördert, leistungsstarke durch anspruchsvolle Aufgaben gefordert werden.

LRS-Förderung

Schüler*innen mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche nehmen nach einem Eingangstest in Klasse 5 an einem LRS-Förderkurs teil, der bei Bedarf in Klasse 6 fortgesetzt wird.

Lerncoaching

Im Rahmen der individuellen Förderung bietet das Mataré-Gymnasium Lerncoaching an. Lerncoaching unterstützt und begleitet Schüler*innen in Lernkrisen. Nach einem schulischen Misserfolg, wenn sich z.B. abzeichnet, dass die Versetzung gefährdet ist, informieren wir den*die betreffenden Schüler*in und die Eltern über das Lerncoachingangebot und laden zu einem ersten Beratungsgespräch ein.

Beim Lerncoaching geht es darum, das Kind zu unterstützen und zu begleiten, Probleme beim Lernen zu bewältigen. Die Arbeit an der Motivation, Selbstwirksamkeit und die Stärkung der Ressourcen des Kindes stehen bei der Arbeit in Einzel- oder Gruppengesprächen im Vordergrund.

Die Lerncoachinggespräche werden von dazu ausgebildeten Lehrkräften des Mataré-Gymnasiums durchgeführt. Im Anschluss an das erste Beratungsgespräch finden auf freiwilliger Basis weitere regelmäßige Lernberatungsstunden statt. Die Termine vereinbart der*die Schüler*in freiwillig mit dem jeweiligen Coach.

Ergänzungsstunden

Schüler*innen des bilingualen Zweiges erhalten zusätzliche Unterrichtsstunden, die der differenzierten Förderung innerhalb des Klassenverbandes dienen.

Begabtenförderung

Zwei-Sprachen-Lernen

Besonders motivierte und sprachbegabte Kinder können ab Klasse 6 Französisch und Latein parallel lernen. Dabei werden sie in speziellen Fördereinheiten unterstützt.

Drehtür-Modell

In allen Fachbereichen bieten wir besonders begabten Schüler*innen die Möglichkeit, an einem Erweiterungsprojekt teilzunehmen. Mit diesem fördern wir parallel zum Regelunterricht individuelle Begabungen und Interessen, beispielsweise durch ergänzenden Gesangs- oder Instrumentalunterricht. So erhalten Nach Absprache mit den Fachlehrer*innen verlassen interessierte Schüler*innen für bis zu drei Stunden pro Woche den Regelunterricht, um sich mit einem selbst gewählten größeren Thema beschäftigen und selbstständig an ihrem Projekt arbeiten zu können.

Angebote von Hochschulen/Universitäten

Herausragenden Oberstufenschüler*innen kann der parallele Besuch von Vorlesungen oder Seminaren ermöglicht werden. Die Aufnahme eines Schnupperstudiums wird unterstützt.

Wettbewerbe

In verschiedenen Arbeitsgemeinschaften betreut unsere Schule mathematisch oder naturwissenschaftlich begabte Kinder und führt sie zur erfolgreichen Teilnahme an Wettbewerben auf Kreis- und Landesebene.

Ganztagsangebote

Das Mataré-Gymnasium wird als Ganztagsgymnasium geführt und bietet daher zahlreiche Möglichkeiten der individuellen Förderung an.

Durch ein vielfältiges AG-Angebot fördern wir unsere Schüler*innen auch über den Fachunterricht hinaus. Ob im kreativen Bereich durch Theater-, Musik-, Kabarett-Aufführungen und verschiedene Kunst-AGs, oder im sportlichen Bereich durch Arbeitsgemeinschaften in Hockey, Golf, Tennis, Fußball etc. spllen gemeinschaftliche Erfolge jedem Kind Vertrauen in das eigene Leistungsvermögen geben und seine Persönlichkeitsentwicklung fördern. Die erfolgreichen Aufführungen und Ausstellungen, die Titel bei Golf-Wettkämpfen und die Deutsche Meisterschaft im Schulhockey sprechen für sich.

In unserem Projekt "Schüler helfen Schülern" werden Schüler*innen bei Lernaufgaben oder ergänzenden Übungen im Ganztagsbereich betreut. Mit dieser Tutorentätigkeit werden ältere Schüler*innen ihrer sozialen Verantwortung gerecht.