Bilingualer Zweig

Für sprachlich versierte Schüler*innen bieten wir die besondere Gelegenheit, Sachfächer bilingual zu belegen. Das bedeutet ab Klasse 5 eine fachspezifische Ausbildung in Englisch.


Bereits seit dem Jahre 1986 besitzt das Mataré-Gymnasium einen deutsch-englischen Sprachenzweig und ist damit die zweitälteste Schule in NRW mit diesem Bildungsangebot. Durch die vielfältigen Aktivitäten und differenzierten Erfahrungen auf diesem Feld hat das Mataré-Gymnasium Modellcharakter gewonnen.

Als besonderes sprachliches Profil bieten wir unseren Schüler*innen im bilingualen Zweig die Möglichkeit, die erste Fremdsprache Englisch - aufbauend auf den bereits in der Grundschule erworbenen Kenntnissen - nicht nur durch den Sprachunterricht zu erlernen: Auch in den Gesellschaftswissenschaften Erdkunde, Geschichte und Wirtschaft-Politik, in denen Englisch neben Deutsch zur gleichberechtigten Unterrichtssprache wird, fördern wir den sachfachlichen Wortschatz der Schüler*innen. Damit sollen sie in die Lage versetzt werden, an den wissenschaftlichen, wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Austauschprozessen in Europa und der Welt umfassend teilhaben zu können. Gleichzeitig geht es darum, durch die Arbeit mit Medien in der Zielsprache Englisch ein vertieftes Verständnis der anglo-amerikanischen Kultur zu erlangen und so den eigenen Blickwinkel durch alternative Perspektiven zu erweitern.

Ansprechpartnerin ist Frau Reif als Koordinatorin des bilingualen Zweigs.

Zu unserem bilingualen Zweig gehören:

Der bilinguale Bildungsgang in der Sekundarstufe I

Der bilinguale Unterricht beginnt in den Jahrgangsstufen 5 und 6 mit einem erweiterten Englischunterricht. Dadurch bereiten wir unsere Schüler*innen auf den in der Jahrgangsstufe 7 einsetzenden bilingualen Sachfachunterricht in Erdkunde vor.

In Klasse 8 tritt Geschichte als zweites bilinguales Sachfach hinzu. In Klasse 9 folgt Wirtschaft-Politik als drittes bilinguales Sachfach.

Der bilinguale Bildungsgang in der Sekundarstufe II

Am Mataré-Gymnasium wird der bilinguale Bildungsgang in der Sekundarstufe II bis zum Abitur weitergeführt. Neben dem Englischunterricht werden in der Jahrgangsstufe EF (Einführungsphase) die Sachfächer Erdkunde und Geschichte von allen bilingualen Schüler*innen belegt.

In den Jahrgangsstufen Q1 und Q2 (Qualifikationsphase) belegen die Schüler*innen einen Grundkurs im bilingualen Sachfach bis zum Abitur und legen darin eine schriftliche oder mündliche Abiturprüfung in englischer Sprache ab. Das Fach Englisch wird in der Regel gleichzeitig als Leistungskurs weitergeführt.

Die bilinguale Bescheinigung

Wir bescheinigen die Teilnahme am bilingualen Unterricht in der Sekundarstufe I durch eine Bemerkung auf dem Zeugnis. Mit der Versetzung in die Klasse 10 erhalten die Schüler*innen, die den bilingualen Bildungsgang absolvieren, ebenfalls eine separate deutsch-englische Bescheinigung über ihre Laufbahn im bilingualen Bildungsgang der Sekundarstufe I. Den Schüler*innen, die ein bilinguales Abitur abgelegt haben, bestätigen wir den erfolgreichen Abschluss durch eine Bemerkung auf dem Zeugnis sowie durch eine zweisprachig abgefasste Zusatzbescheinigung zum Abiturzeugnis.

Erfahrungsgemäß wird der bilinguale Abschluss von einer wachsenden Zahl von Universitäten in Großbritannien als Nachweis der zum Studium notwendigen Englischkenntnisse anerkannt.

Die Studien- und Berufsvorbereitung

Bilingualer Unterricht und bilinguales Lernen enthalten eine deutliche studien- und berufsvorbereitende Komponente. Die in den bilingualen Angeboten vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten bereiten Schüler*innen in besonderem Maße auf das spätere Berufsleben in einem sprachlich und kulturell vielfältigen Europa vor.

Die mit dem bilingualen Abitur erworbenen Sprachkenntnisse entsprechen dem Niveau der von ausländischen Universitäten durchgeführten Sprachtests. Auf dem Abiturzeugnis wird ein vollständig durchlaufener bilingualer Bildungsgang mit dem Sprachreferenzniveau C1 für die Fremdsprache Englisch vermerkt.