Rezension des Weihnachtskonzertes

Die Musik ist eine Gabe und ein Geschenk Gottes, die den Teufel vertreibt und die Leute glücklich macht. (Martin Luther)


Weihnachtskonzert der Chöre aus Lehrersicht

Mit einem fulminanten Weihnachtskonzert ging am Vorabend des Ferienbeginns das Jubiläumsjahr 2018 am Mataré zu Ende. Über 190 Mitwirkende in 6 verschiedenen

Viele kleine und große Sänger haben auch dieses Mal das Publikum mit ihren Stimmen verzaubert.

Chören zündeten unter der Leitung von Dr. Stella Antwerpen ein musikalisches Feuerwerk das wirklich einen krönenden Abschluss des so ereignisreichen Feierjahres darstellte. Mit einem jubelnden Gloria vom Lehrer-Eltern-Chor eröffnet, zeigte sich das Konzert diesmal deutlich klassisch ausgerichtet. Vivaldi, Mendelsohn, Rutter und Mozart ergänzten neben vielen weihnachtlichen Klängen die auf Schülerwünsche zurückgehende zeitgenössisch-populäre Musik. So entzückte der Unterstufenchor gleich zu Beginn das Publikum mit Mozarts In meinem kleinen Apfel, das sie mit glockenreinen Stimmen und entsprechender Unschuldsmine wunderbar vortrugen. Die leiseren Töne wurden vom sehr feinen, sensiblen Gesang des charmanten Mädchenchores (besonders schön: Snow begins to fall) aufgenommen und von sehr anspruchsvollen Stücken des Exzellenzenchores weitergeführt. Welches musikalische und stimmliche Niveau hier mittlerweile erreicht wurde, ist ganz erstaunlich.

Ohne Instrumentalbegleitung ging die Barbershopversion dem Publikum unter die Haut.

Bejubelt wurde insbesondere das sehr schwierige vielstimmige Cerf volant eines kleinen Ensembles  der Chorklasse 8c. Aber auch der Nachwuchs ist auf allerbestem Wege: Die neue Chorklasse gab mit Mendelsohns Hark the herald ein gelungenes Debüt und die  Chorklasse 6c verzauberte das Publikum erneut mit Rutters I will sing with the spirit. Der bestens aufgelegte Oberstufenchor setze mit Santa Claus is coming to town weihnachtliche Akzente und beeindruckte mit einer sehr sensiblen Coldplayinterpretation. Erweitert wurde das musikalische Repertoire diesmal durch die amerikanisch Musikrichtung des  Barbershop, die der diesjährige Fremdsprachenassistent Jeremy Connor aus den USA mit ans Mataré brachte. Kaum aus Alabama/USA eingetroffen, trat er nicht nur mehreren Chören der Schule bei, sondern studierte mit einem Ensemble von Solisten auch eine  Barbershopversion von Coming home for Christmas ein, das beim Weihnachtskonzert zur bejubelten Aufführung kam. Hierin zeigt sich wie überhaupt beim gemeinsamen Singen von Lehrern und Eltern, jungen und

Das Solo von Hia Sengupta war umwerfend..

älteren Schülern, Solisten und Chorsängern die verbindende Kraft der Musik am Mataré. Neben beeindruckenden Gemeinschaftsleistungen stachen aber auch hervorragende Einzelleistungen heraus. So begeisterte die erst elfjährige Hia Sengupta aus der Chorklasse 6c mit einer überragenden Stimme das teils zu Tränen gerührte Publikum. Hervorzuheben sind ebenfalls der sehr souveräne Soloauftritt von Seng Dao Nguyen aus der EF,  die hervorragenden Solisten des Quartetts und die virtuose Klavierbegleitung durch Sandy Lind und Cornelia Blasel. An erster Stelle aber jst sicher Stella Antwerpen zu nennen, die mit ansteckendem Enthusiasmus und unermüdlicher Energie über 190 Mitwirkende zu begeistertem und begeisterndem gemeinsamen Musizieren führt. Dass dem zahllose Proben vorausgehen, die jedem ein hohes Maß an Disziplin und Verlässlichkeit abverlangen und die Chorleiterin sicher auf so

Stolze und strahlende Gesichter der Sänger zum Ende des Abends.

manche Geduldsprobe stellt, steht außer Frage. Wie viel Freude sich aber in erster Linie mit dem gemeinsamen Singen verbindet, zeigten die stolzen Gesichter der Chorklassen- und Exzellenzenchorschüler, die selbstständig entwickelte Choreographie des Mädchenchores, der von der Oberstufe initiierte Auftritt des Weihnachtsmanns sowie der begeisterte, in stehende Ovationen übergehende Applaus des beeindruckten Publikums. Als dann am Ende alle Mitwirkenden mit  Rutters Star Carol den weihnachtlichen Sternenhimmel heraufbeschwörten, sangen auch ganz wörtlich 190 große und kleine Stars das grandiose Finale eines wundervollen Abends. Frohe Weihnachten!

Fr. Kirschbaum

Weihnachtskonzert der Chöre aus Schülersicht

Auch dieses Jahr war das Weihnachtskonzert am 19.12.2018 wieder ein unvergesslicher und erfolgreicher Abend mit weit über 500 Zuschauern und 6 Chören.

Die Chorklasse 5c hatte mit Hark the herald ein sehr gelungenes Debüt

Nach dem stimmungsvollen Einführungslied Gloria, gesungen vom Lehrer-Elternchor, hielt der Schulleiter eine Rede über die neue Bestuhlung der Aula und die neuen Mikrophone. Als der Oberstufenchor das beeindruckende Lied Santa Claus is coming to town sang und Frau Dr. Antwerpen die Tasten am Flügel schwang, kam ein Santa Claus mit Süßigkeiten auf die Bühne und verteilte sie an die Zuschauer. Der Weihnachtsmann hat sogar Frau Dr. Antwerpen für die anspruchsvolle Planung einen Schokobonbon gegeben. Das Lied Diamonds wurde vom überragenden Mittelstufenchor gesungen und jeder im Saal bekam Gänsehaut. Als nächstes führten 14 Schülerinnen der Klasse 8c ein musikalisch schwieriges Stück auf, dass sie brillant meisterten. Danach kam die Chorklasse der Jahrgangsstufe 5, nicht wie alle anderen Sänger mit einem weißen Oberteil, sondern in türkisfarbigen T-Shirts mit passendem Aufdruck: Chorklasse 2018/2019. Beim vorletzten Lied des ersten Teils wurde zunächst eine Ansprache über die Botschaft des Liedes gehalten. Während der Mittelstufenchor das inspirierende Lied People help the people sang, wurde die Bühne  farbig beleuchtet.

Das Lied Beautiful von Christina Aguilera wurde durch eine kleine Darstellung visualisiert.

Das letzte Lied vor der Pause hieß Beautiful, dieses wurde vom atemberaubenden Mädchenchor vorgetragen. Unter ihnen gab es auch eine Solistin namens Seng Dao Nguyen, die das Solo hervorragend meisterte. Begleitet wurde das Lied mit einer kleinen Darstellung gegen Mobbing. 

Der großartige Anfang des zweiten Teils wurde von allen Chören eingeleitet. Zusammen sangen sie Deine Schuld von den Ärzten. Where are you Christmas wurde phänomenal vom Unterstufenchor vorgetragen. Zu dem Unterstufenchor gehörte auch die Solistin Hia Sengupta aus der Klasse 6c.

Zwei sensationelle Lieder später trug der Mädchenchor das Lied Medley Issues & Halo vor, zwischen den Mädchen gab es ebenso eine Solistin, namens Learta Peci, aus der Klasse 8c, die ein traumhaftes Solo hinlegte. Nun kam das langersehnte, spektakuläre und wundervolle Finale, bei dem vier bezaubernde Lieder gesungen wurden. Nach den beiden erstklassigen Liedern Treat you better und Fix you, kam I´ll be home for christmas, welches nicht von Frau Dr. Antwerpen,

Bei den Danksagungen herrschte eine gelöste und fröhliche Stimmung.

sondern von unserem Fremdsprachenassistenten Jeremy Connor geplant wurde. Sie sangen dieses schöne Lied a capella in einem Quartett. Das Quartett bestand aus: Astrid Pilz-Höcher, Katrin Keller, Ingo Meyer-Berhorn und Jeremy Connor. Im Hintergrund sang der wunderbare Lehrer-Elternchor mit. 

Zum Abschluss des Abends hat der Schulleiter eine Rede gehalten und sich bei Fr. Dr. Antwerpen, den Technikern und allen Sängerinnen und Sängern für den schönen Abend bedankt. Jeder der Sänger bekam eine Rose, die von allen bei der langersehnten Zugabe in die Luft gehalten wurde. Jeder schöne Abend hat leider auch ein Ende. Alle Zuschauer sind jedoch in besinnlicher Stimmung und weihnachtlicher Vorfreude nach Hause gegangen.

Ida Nieberding, Mia Mennen 7d