U18- Wahl

Erstmals wurde am Mataré die U18-Wahl durchgeführt. Zu verzeichnen war eine Wahlbeteiligung von 70%!


Das Mataré hat gewählt

In der letzten Zeit wurde in den Medien viel über Meinungsfreiheit, Demokratie und ganz aktuell über Wahlen diskutiert. Vielleicht habt Ihr über diese Begriffe auch selbst schon im Unterricht oder zuhause gesprochen und seid dabei der Frage nachgegangen, wieso es so wichtig zu sein scheint, seine Stimme abzugeben.

70 % aller Wahlberechtigten haben an der U18-Wahl teilgenommen.

Das Mataré führte in diesem Jahr erstmals eine sogenannte U18-Wahl durch, die am 15. September, neun Tage vor dem offiziellen Termin der Bundestagswahl, wie eine „echte“ Wahl abgehalten und von Schülern mitorganisiert wurde. Teilnehmen konnten alle Schüler der Klassen 7-Q2, die zum Zeitpunkt der Wahl unter 18 Jahre alt waren. Rund um diese U18-Wahl haben sich die Schülerinnen und Schüler vorher im Unterricht mit der Bundestagswahl befasst mit dem Ziel, Unterschiede in den Partei- und Wahlprogrammen zu erkennen und Versprechen von Politikern hinterfragen zu können. Das Projekt U18 wurde 1996 ins Leben gerufen und setzt sich dafür ein, dass auch Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren wählen und somit politisch mitbestimmen können, was in ihrem Lebensumfeld passiert. Informationen zu dem Projekt U18 allgemein findet Ihr auf der Seite http://www.u18.org .

Einen Zeitungsartikel zum Wahltag der Schulen in Meerbusch findet ihr hier:Rheinische Post 18.09.2017.

Und wie war nun die Wahl am Mataré?

Von den 663 Wahlbeteiligten haben 70% an der Wahl teilgenommen. Das waren insgesamt 452 gültige und 12 ungültige Stimmen. Die meisten Stimmen hat die CDU (31,4%) erhalten. Dicht gefolgt von der FDP mit 29,6% der Stimmen. Die SPD und die GRÜNEN liegen etwa gleich auf mit circa 12% der Stimmen. Die 5%-Hürde wurde von der Tierschutzpartei nur knapp verfehlt. Alle anderen Parteien lagen weit unter 5%.

In dem folgenden Diagramm könnt ihr einsehen, wie unsere Schüler am  Mataré gewählt haben.

Da eine Wahl nur mit Engagement reibungslos und zügig verlaufen kann, bedanken wir uns an dieser Stelle  auch bei allen Schülern, die uns die SV als Wahlhelfer bei der Durchführung der Wahl unterstützt haben.