Busschule

Sicheres Busfahren ist mehr als Ein- und Aussteigen! Das konnten unsere Fünftklässler bei einem Trainigsprogramm der Rheinbahn sehr praxisorientiert lernen.


Verkehrpädagogik: Unsere Fünftklässler lernen Busfahren!

Am Anfang jedes neuen Schuljahres nehmen alle Schüler der 5. Jahrgangsstufe an der sogenannten „Busschule“ teil. Die Verkehrsgesellschaft Rheinbahn  bietet den Neu-Gymnasiasten des Mataré-Gymnasiums  eine Schulung an, bei der richtiges Verhalten an der Bushaltestelle sowie im Bus

Die Schüler der 5a sind nun fit für das Busahren!

vermittelt und trainiert wird. Dabei wurde nicht nur theoretisch das richtige Verhalten besprochen, sondern es wurden verschiedene Gefahrensituationen nachgestellt und anhand von verschiedenen Beispielen am und im Bus das richtige Verhalten geübt: Der umsichtige Weg zur Haltestelle, ein freundliches Hallo beim Einsteigen, das richtige Sitzen und sichere Stehen in der "Surferposition" waren nur ein kleiner Teil der Dinge, die die Schüler gelernt haben.

In kleinen Rollenspielen konnten die Schüler zudem auch erproben, wie sie sich in brenzligen Situationen verhalten sollten. Das Fazit dabei: Begib dich selbst nie in Gefahr, halte Distanz  zum Übeltäter, heize den Konflikt nicht weiter an und suche Hilfe.

Die Schüler brachten einiges Vorwissen mit, waren sich hinterher jedoch einig, dass ihnen viele Risiken vorher noch nicht bewusst waren und die "Schlingerfahrt" mit angekündigter Vollbremsung werden sie nicht so schnell vergessen. Denn ohne das sichere Sitzen und Stehen in der "Surferposition" würde es ihnen vielleicht so ergehen wie Tim (eine Tonne als Demonstrationsobjekt), welche schon bei dieser kleinen Bremsung durch den Bus geschleudert worden war.